Termin der Entbindung berechnen

Die Natur hat so manches gut eingerichtet: zum Beispiel, dass der weibliche Körper klare Zeichen gibt, wann frau im allmonatlichen weiblichen Zyklus ihre fruchtbaren Tage hat. Normalerweise. Aber nicht immer läuft alles natürlich, jeder Körper reagiert unterschiedlich auf die modernen Anforderungen in Beruf und Freizeit. Und so kommt es, dass man die natürlichen Zeichen übersieht.

Mit dem Geburtsterminrechner kann flugs bei Unsicherheiten errechnet werden, wann denn der mögliche Geburtstermin sein könnte, falls es zur Befruchtung gekommen ist.

Hierbei hilft es zu wissen, wann der Tag der letzten Periode war und wie viele Tage bis zur nächsten Blutung vergangen sind. Das kann von Zeit zu Zeit unterschiedlich sein, doch sollte sich im Laufe der Jahre ein Mittelwert herausgebildet haben, der eine Zyklusdauer zwischen 24 und 30 Tagen ergibt.

Das Wissen um den Periodenbeginn und die Dauer des allmonatlichen Zyklus, der nicht immer die lehrbuchhaften 28 Tage umfasst, reichen aus, um mit dem Geburtsterminrechner den voraussichtlichen Termin der Entbindung anzuzeigen, eben den Geburtstermin berechnen zu können.

So lässt sich manchmal nach dem Geburtstermin berechnen auch direkt sagen, ob bei der noch schnell geplanten Hochzeit das Hochzeitskleid ein wenig luftiger ausfallen sollte, weil noch ein kleiner Mithörer beim Ja-Wort mit anwesend sein wird.